IGE 3-Stunden Enduro

 

Ergebnisse aller Klassen (IGE Webseite)

News

3h IGE Endurorennen beim MSC Aufenau – über 300 Fahrer erwartet

3h IGE Endurorennen beim MSC Aufenau – über 300 Fahrer erwartet

Am 31.08. und 01.09. ist beim MSC Aufenau einmal mehr Motorsport pur angesagt: Die Interessengemeinschaft Endurosport (IGE) ist auf der Strecke direkt neben der A66 zu Gast und richtet gemeinsam mit dem MSC verschieden Enduro Rennen in mehreren Klassen aus. Als Besonderheit wird wieder zusätzlich zum allgemein üblichen Programm ein Quad Lauf angeboten.

Bereits seit einiger Zeit erfreuen sich die IGE Rennen beim MSC Aufenau großer Beliebtheit bei Fahrerinnen und Fahrern aller Altersklassen: Kinder auf 65 und 85ccm Motorrädern, Jugendliche, junge Erwachsene, Senioren und Superoldies (ab 60 Jahren) werden in ihren Klassen alles aus sich und ihren Motorrädern herausholen. Nicht nur fahrerisches Können und Kondition, sondern auch die Zuverlässigkeit des Materials wird bei den Rennen mit Fahrzeiten zwischen 1,5 und 3 Stunden auf die Probe gestellt. Besonders die alten Classic Motorräder, sowie die schweren Zweizylinder Maschinen der „Battle of Twins“ Wertung wollen gut gewartet sein. Je nach Motorrad, Fahrzeit und konditioneller Verfassung der Fahrer sind außerdem Tank- und Verschnaufpausen erforderlich.

Überregional ist der MSC Aufenau besonders für seine Motocross Veranstaltungen bekannt: Diverse actiongeladene Meisterschaften locken Jahr für Jahr zahlreiche Zuschauer zu den Events des seit nunmehr 55 Jahren bestehenden Vereins. Motocross-typische Zwanzigmetersprünge und absolute Höchstgeschwindigkeiten sind beim IGE Rennen im September nicht zu erwarten, die Strecke wird allerdings endurotypisch angepasst und verlängert: Dadurch entsteht technisch anspruchsvolles Gelände mit steilen Auf- und Abfahrten, engen Kurven sowie kniffligen steinigen und sandigen Passagen, die ihren ganz eigenen Reiz haben. Durch die Erweiterung des Rundkurses ist zudem mehr Abwechslung geboten, eine Runde dauert statt wie beim Motocross nicht nur gut zwei, sondern ca. sechs bis acht Minuten. Interessierte Hobbyfahrer und Geländesport-Einsteiger müssen sich jedoch nicht abschrecken lassen: Beim zweistündigen Jedermannslauf am Samstag um 12:00 Uhr kommen auch sie auf leicht entschärfter Strecke auf Ihre Kosten.

Am 31.08. Und 01.09. werden wieder zahlreiche Fahrer aus der Region an den Start gehen. Insgesamt werden mehr als 300 Starter erwartet. Teilnahmeinteressierte Fahrerinnen und Fahrer können online unter www.igeonline.de für die gewünschte(n) Klasse(n) nennen. Nennungen sind außerdem noch am Veranstaltungswochenende vor Ort möglich, wobei eine frühzeitige Anreise empfohlen wird. Veranstaltungsbeginn ist Samstag der 31. August um 09:30 Uhr mit den Jugendklassen. Es folgt der Jedermannslauf um 12, bei dem auch Hobbyfahrer voll auf ihre Kosten kommen. Um 15 Uhr findet das Rennen zur Teamwertung, sowie für klassische Motorräder statt. Der Rennsonntag beginnt um 8:30 Uhr mit gemischter Klasseneinteilung. Ab 12:30 Uhr gehen die vermutlich schnellsten Fahrer des Rennwochendes in den Meisterschaftsklassen an den Start. Um 16 Uhr fahren für 1,5 Stunden zum Abschluss der Veranstaltung die Quads. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei, der MSC Aufenau wird selbstverständlich mit dem Verkauf von Essen und Getränken für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgen. Fragen zur Veranstaltung können über die Facebook Seite des MSC Aufenau oder an die unter www.msc-aufenau.de hinterlegten Kontaktadressen gestellt werden.

IGE 3h Enduro in Aufenau – Drei Mal Treppchen für Donneckers; Heise auf Platz eins

IGE 3h Enduro in Aufenau – Drei Mal Treppchen für Donneckers; Heise auf Platz eins

Hohe Temperaturen und trockene Bedingungen prägten die IGE 3h Enduro Veranstaltung am 31.08. und 01.09. beim MSC Aufenau. Unter den über 300 Startern waren einige Fahrer des MSC Aufenau und aus der Region sehr erfolgreich unterwegs. Im Gegensatz zu den üblichen Motocross Veranstaltungen beim MSC Aufenau dauern die Rennläufe beim IGE Enduro ein bis drei Stunden. Neben fahrerischem Können sind eine gute Kondition, ein anständig gewartetes Motorrad sowie ein gewisses Maß an körperlicher Robustheit unabdingbar. Diese Grundvoraussetzungen erfüllten unter anderem einige heimische Fahrer des MSC Aufenau sowie Fahrer aus der Region – allen voran die Familie Donnecker.

Den ersten Rennlauf bestritten am Rennsamstag die Kinder und Jugendlichen auf 65 und 85 ccm Motorrädern. Hier sicherte sich Vereinsfahrer Lukas Brill den vierten Platz in der 85 ccm Klasse. Sieger der beiden Klassen wurden Lukas Blanckertz und Leonard Koch. In der darauffolgenden, stark besetzten Jedermannsklasse waren 126 Fahrer am Start. Vom MSC Aufenau starteten allein in dieser Klasse sechs Fahrer, von denen vier in die Top 10 fuhren: Henri Heise (Platz 1), Rick Baumgart (4), Janik Schmidt (5), Lukas Schmidt (6), Lukas Schell (27) und Simon Schell (55). Die Jedermannsklasse bietet Hobbyfahrern die Möglichkeit Rennluft zu schnuppern, wird aber auch von schnellen Piloten zu Trainingszwecken genutzt. Die Teamwertung wurde ebenfalls von Fahrern aus der Region dominiert. Das Team MRSC Mernes mit den Fahrern Tim Lutz und Julian Donnecker holte sich hier den Sieg. Vom MSC Aufenau waren Nils Walter und Olaf Pospiezsynski mit einem 31. Rang im Mittelfeld vertreten. Eine beachtliche Leistung, da es für den im Verein äußerst engagierten Nils Walter die erste Rennteilnahme überhaupt war.

Zu Beginn des Rennsonntags gingen Fahrerinnen und Fahrer von 14 bis über 70 Jahren, Damen sowie Fahrer mit Youngtimer Motorrädern gleichzeitig an den Start, wurden jedoch separat gewertet. Detaillierte Ergebnisse aller Klassen können unter www.igeonline.de eingesehen werden. Den sportlichen Höhepunkt der Veranstaltung bildeten die Meisterschaftsklassen 1 (bis 250 ccm), 2 (bis 450 ccm) und 3 (über 450 ccm). Auch hier mischten einige Fahrer aus der Region mit: Armin und Janosch Donnecker belegten jeweils Rang zwei in den Klassen 1 und 2 hinter Niklas Niegelhell und Benedikt Müller; die Hubraumstarke Klasse 3 ging an Niklas Wagner. Vereinsfahrer Marvin Röder schied vorzeitig aus.

Anders als bei IGE Rennen üblich, bot der MSC Aufenau am Sonntagnachmittag noch ein Quadrennen an. Hier konnten interessierte Fahrerinnen und Fahrer auf ihren Sportquads oder auf vierradgetriebenen All-Terrain-Vehicles (ATVs) teilnehmen. Für Marlon Pfeiffer vom MSC Aufenau endete sein erstes Rennen vorzeitig; bei einem Sturz hatte sich der 13-jährige an der Schulter verletzt. Andreas Schmidt, ebenfalls vom MSC Aufenau, wurde sechster. Als Sieger des Quadrennens ging Rico Riederer hervor.

Insgesamt wertet der MSC Aufenau das vergangene Rennwochenende als Erfolg: Trotz sehr hoher Temperaturen und teils intensiver Staubentwicklung war die Beteiligung sehr gut. Für den Verein war das IGE 3h Enduro die dritte und letzte Rennveranstaltung des Jahres. Die Strecke ist noch bis Oktober für den Trainingsbetrieb geöffnet. Für das Jahr 2020 sind wieder mehrere Rennveranstaltungen in Aufenau geplant; die Festlegung der Rennserien erfolgt in der Winterpause. Im Gespräch sind Läufe zur deutschen Seitenwagen Meisterschaften, zum Motocross Hessencup unter Flutlicht, zum IGE Enduro sowie ein Mofarennen. Aufgrund des erheblichen organisatorischen Aufwandes wird sich der Verein für zwei bis drei der genannten Veranstaltungen entscheiden müssen.