Willkommen beim MSC Aufenau 1964 e.V. im DMV

Unsere Veranstaltungen 2019

News

Strecke geschlossen

Winterpause

Nachruf

Nachruf

Der MSC Aufenau trauert um seinen Vereinsgründer, langjähriges Vorstands - und Ehrenmitglied

Paul Seipel

der am 16. Februar 2019 im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

 Wir danken ihm für sein langjähriges Engagement im Verein als 2. Vorsitzender
„Motor“ bei Bauvorhaben des Vereins und unseren Veranstaltungen.

 Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.

 Wir werden Ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 MSC Aufenau e. V. im DMV

Vorstand und Mitglieder

 

 

 

Pressebericht Jahreshauptversammlung: Auch 2019 wieder 3 Veranstaltungen geplant

Pressebericht Jahreshauptversammlung: Auch 2019 wieder 3 Veranstaltungen geplant

Der Vorstand des MSC Aufenau lud am vergangenen Samstag den 19. Januar zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Zur Quelle in Aufenau ein. Neben den Ehrungen erfolgreicher Fahrer und langjähriger Mitglieder war die Planung der kommenden Rennveranstaltungen ein wichtiger Tagesordnungspunkt.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung stand zunächst ein Rückblick auf die vergangene Saison an: Diese begann für den MSC Aufenau mit dem 46. Kinzigtal Motocross. Hierbei wurden Läufe zur Deutschen Seitenwagenmeisterschaft, zum DMSB Pokal Open sowie zum DMV 2-Takt Cup ausgetragen. Die Rennveranstaltung war ein großer Erfolg. In der Seitenwagenklasse waren zahlreiche internationale Top-Teams am Start und auch die beiden Solo Klassen waren mit 55 bzw. 40 Starten gut gefüllt. Ebenfalls erfolgreich hatten die aufenauer Vereinsmitglieder das IGE 3h Enduro über die Bühne gebracht. Trotz mäßiger Helferbeteiligung war die Veranstaltung mit mehr als 300 Fahrern bei den Motorsportlern der Region beliebt. Weniger Glück hatte der Verein mit der zweiten Auflage seines Flutlicht Motocross Hessencups. Aufgrund von Starkregen und Gewitter mussten die Rennen noch vor Einbruch der Dunkelheit abgebrochen werden. Immerhin der Betrieb der Renndisco im Festzelt konnte aufrechterhalten werden, sodass die aus ganz Deutschland angereisten Fahrer und Zuschauer in geselliger Runde den Abend ausklingen lassen konnten.

Aus sportlicher Sicht war das Jahr 2018 für die aufenauer Motocrosser ein voller Erfolg: Die Vereinswertung des Motocross Hessencup konnte der MSC Aufenau mit der höchsten Gesamtpunktzahl für sich entscheiden. Die beiden angemeldeten aufenauer Teams belegten außerdem die Plätze zwei und drei der Teamwertung. Marvin Röder sicherte sich gleich in zwei Klassen, MX2 und Open, den Meistertitel. Unter den erwachsenen Vereinsfahrern waren außerdem Daniel Schäffer und Robin Schauberger ausgesprochen erfolgreich. Unter den Jugendlichen waren Lukas Brill, Lukas Schmidt und Daniel Baudiß die Schnellsten. Alexander Freund, David Hohmann und Andreas Schmidt waren in der Quadklasse des Hessencup, bzw. der German Cross Country Serie flott unterwegs. Auf seiner Maico dominierte Karl Seipel wieder die Classic Wertung. Mit dem Neuzugang Jonas Böttcher hat der MSC Aufenau für die kommende Saison ein weiteres heißes Eisen im Feuer.

Für 2019 sind wieder drei Rennveranstaltungen in Aufenau geplant: Am 28. April werden beim traditionellen Kinzigtal Motocross Läufe zur deutschen Quadmeisterschaft, zum deutschen DMV Openpokal Solo, sowie erstmals zum DMV Ladies Cup ausgetragen. Ursprünglich war von Seiten des Vereins wieder die Ausrichtung der Deutschen Seitenwagenmeisterschaft geplant. Leider wurde dem MSC Aufenau ein Lauf zu dieser Meisterschaft verweigert. Eine für viele Insider der Szene nicht nachvollziehbare Entscheidung, da die Veranstaltung in den vergangenen Jahren bei Zuschauern und Fahrern sehr beliebt war. Für den 15. Juni 2019 ist die dritte Auflage des Flutlicht Motocross Hessencup in Aufenau geplant. „Bei unserem ersten Anlauf 2017 hatten wir Nebel, im zweiten Jahr Gewitter und Rennabbruch, aber in diesem Jahr wird es klappen“, gab sich MSC Vorstand Karl Seipel optimistisch. Um die Rennen der beiden Serien „Hessencup“ und „Hessen-Thüringen Cup“ für Fahrer und Zuschauer noch interessanter zu gestalten, berieten die Verantwortlichen der Rennserien über eine Zusammenlegung zu einer großen Meisterschaft. Leider scheiterten die Verhandlungen an der mangelnden Kooperationsbereitschaft eines großen Clubs, der sich mit allen Mitteln als alleiniger Platzhirsch in der Szene behaupten möchte. „Aus sportlicher Sicht wäre eine Zusammenlegung sicher sinnvoll gewesen“, konstatiert Karl Seipel. Das aufenauer Motorsportjahr 2019 wird schließlich vom IGE 3h Enduro am 31.August und 01. September abgerundet.

Neben den ambitionierten Rennveranstaltungen will sich der Verein vor allem in Sachen Jugendarbeit weiterentwickeln. Um der finanziellen Einstiegshürde in den Motocross Sport zu begegnen, bietet der Verein ab der kommenden Saison für Kinder und jugendliche das Training auf zwei hochwertigen 65ccm bzw. 85ccm Motocross Maschinen an. Gegen einen überschaubaren Unkostenbeitrag werden Motorrad und Schutzausrüstung bereitgestellt. Außerdem werden von den Vereinsfahrern Marvin Röder und Daniel Schäffer vermehrt Fahrerlehrgänge für die jungen Vereinsfahrer angeboten. Für interessierte Kinder und jugendliche ist, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder ein Schnuppertag geplant. Auch in Sachen Streckenpflege will sich der Verein verbessern. Für kleinere Streckenarbeiten wurde ein Bagger angeschafft, mit dem insbesondere in der Zeit zwischen den großen Rennveranstaltungen die Strecke in Schuss gehalten wird. Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen und zum Trainingsbetrieb sind unter www.msc-aufenau.de zu finden.

Aufenauer Motocrosser fahren drei Titel im MX Hessencup ein

Aufenauer Motocrosser fahren drei Titel im MX Hessencup ein

Mit 1833 eingefahrenen Meisterschaftspunkten aus dem Motocross Hessencup beendet der MSC Aufenau die Motorsportsaison 2018 als erfolgreichster Verein der Rennserie. Die Aufenauer Fahrer konnten sich unter anderem gegen den AMC Langgöns (1736 Punkte) und den MSC Sechshelden (1239 Punkte) durchsetzen. Besonders hervorragend sind die beiden Meistertitel von Marvin Röder, fast schon Routine hingegen der Gesamtsieg der Classic Klasse für Karl Seipel. Die besten Fahrer des MX Hessencup wurden auf der Meisterfeier in Beuern geehrt.

„Unsere Fahrer haben hervorragende Leistungen abgeliefert und einige Tagessiege eingefahren. Als Belohnung dafür sind schlussendlich sogar drei Meistertitel herausgesprungen“, fasst Pressesprecher Lukas Schell die gute Vereinsleistung zusammen. Am stärksten war Marvin Röder, der in den beiden Klassen MX2 und Open zusammen 455 Meisterschaftspunkte und damit gleich zwei Meisterschaften einheimste. Zweiterfolgreichster Fahrer war Daniel Schäffer mit den Plätzen drei und vier in den Klassen Open und MX1 und zusammen 317 Punkten. Motocross Urgestein Karl Seipel fuhr mit 300 Punkten den Titel in der Classic Klasse ein. Alexander Freund belegte mit 150 Punkten Rang zwei in der Quad-Wertung. Zur generellen Einordnung der Erfolge: Hätte ein Fahrer jedes einzelne Hessencup Rennen der Saison gewonnen, wären je nach Klasse 300 Punkte (Classic), 250 Punkte (MX1, MX2, Open) oder 200 Punkte (Quad) pro Fahrer und Klasse möglich gewesen.

Wertvolle Punkte für die Vereinswertung sammelten weiterhin Lukas Brill (226 Punkte, 85 ccm), Lukas Schmidt (135 Punkte, MX2 Jugend), Robin Schauberger (123 Punkte, MX2) und Daniel Baudiß (119 Punkte, MX2 Jugend).

Während die Motocross Saison für den MSC Aufenau bereits beendet ist, führen die Vereinsmitglieder noch letzte Arbeiten an der Rennstrecke durch, um sie winterfest zu machen. Beispielsweise wird die Bewässerungsanlage vor jedem Winter wegen Frostgefahr entwässert. Der Trainingsbetrieb ist offiziell beendet und wird wieder im Frühjahr 2019 aufgenommen. Für das kommende Jahr stehen wieder mehrere Rennveranstaltungen auf der ehemaligen WM Strecke auf dem Programm, genaueres wird auf der Jahreshauptversammlung im Januar entschieden.

 

Henri Heise und Team Donnecker siegreich beim IGE 3h Enduro in Aufenau

Henri Heise und Team Donnecker siegreich beim IGE 3h Enduro in Aufenau

Bei angenehmen Renntemperaturen waren am vergangenen Samstag und Sonntag rund 400 Endurofahrerinnen und Fahrer in Aufenau am Start. Mit eineinhalb bis drei Stunden Fahrzeit kann man die Rennen der Interessengemeinschaft Endurosport (IGE) durchaus als Marathonrennen des Geländemotorradsports bezeichnen. Neben fahrerischem Können sind insbesondere eine gute Kondition sowie ein technisch einwandfreies Motorrad die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme. Diese Voraussetzungen erfüllten der Vereinsfahrer Henri Heise sowie Armin und Julian Donnecker besonders gut.

Die Rennläufe starteten am Samstagmorgen um 09:30 Uhr mit dem Wertungslauf der Kinderklassen. Der Nachwuchsfahrer des MSC Aufenau, Lukas Brill, kam in der 85 ccm Klasse als Fünfter ins Ziel, gesamt schnellster war, wie bereits im vergangenen Jahr, Leonard Koch. In der stark besetzten Jedermannsklasse gingen ebenfalls einige Fahrer aus der Region an den Start. Alleine vom MSC Aufenau starteten Rick Baumgart (Platz 7), Lukas Schmidt (13), Lukas Schell (37), Jens Kraft (70), Olaf Pospiezsynski (86), Daniel Baudiß (96) und Harald Baudiß (111). Mike Kunzelmann erkämpfte sich unter den 176 Startern den Tagessieg. Der nachfolgende Teamlauf, in dem sich zwei Fahrer über die Fahrzeit von drei Stunden abwechseln, gewannen Armin und Julian Donnecker aus Bad Soden Salmünster.

In der Youngster Wertung am Sonntag siegte Henri Heise vom MSC Aufenau auf seiner 250er Husqvarna. Der Motocross Pilot konnte in konditionell guter Verfassung die Rundenzeiten über die gesamten drei Stunden nahezu konstant halten. Die schnellsten Fahrer des Wochenendes gingen schließlich in den Meisterschaftsklassen 1 bis 3 (nach Hubraum gestaffelt) an den Start. Hier gelang Armin Donnecker sein zweiter Sieg des Wochenendes in der Klasse 1 bis 250 ccm. Zweiter wurde Marszalek Przemyslav vor Joachim Oechsner. In der Klasse bis 450 ccm gewann Benedikt Müller vor Michael Werz und Dominique Essig. In der hubraumstarken Klasse über 450 ccm kam Pascal Springmann vor Steffen Haag und Dirk Groh ins Ziel. Als besonderes Schmankerl bot der MSC Aufenau, anders als bei IGE Rennen üblich, am Sonntagnachmittag noch ein Quadrennen an. Hier konnten interessierte Fahrerinnen und Fahrer auf ihren Sportquads oder auf vierradgetriebenen all-terrain-vehicles (ATVs) mitfahren. David Hohmann vom MSC Aufenau wurde auf seinem Sportquad zweiter hinter Rico Riederer. Vollständige Ergebnislisten aller Klassen des gesamten Rennwochenendes stehen zum Download unter www.ige-online.de zur Verfügung.

Zusammenfassend blickt der Veranstalter auf ein erfolgreiches Rennwochenende mit zahlreichen Startern zurück. Die Motorsport Saison 2018 ist damit für den MSC Aufenau abgeschlossen, für das Jahr 2019 sind wieder drei Rennveranstaltungen geplant. Nachdem das Flutlicht Motocross 2018 ins Wasser gefallen war, will der Verein im Jahr 2019 aller Voraussicht nach eine Neuauflage des Großevents in Angriff nehmen.