Motocross Hessencup

(Flutlichtcross)

Zeitplan

Ergebnisse

Eintrittspreise:

Erwachsene                           12€
DMV Mitglieder & Rentner      10€
Jugendliche bis 16 Jahre         6€
Kinder bis 13 Jahre                 frei

News

1. Vorbericht: Flutlicht MX 2019

1. Vorbericht: Flutlicht MX 2019

Zum dritten Mal veranstaltet der MSC Aufenau am 15.06. ein in Hessen einzigartiges Flutlicht Motocross Rennen. Nach Wetterpech im Vorjahr ist der Verein optimistisch, dass die Veranstaltung diesmal ein voller Erfolg wird.

Mit Großveranstaltungen kennt sich der MSC Aufenau aus: Im Jahr 1998 richtete der Verein erstmals einen Weltmeisterschaftslauf in der 500ccm Solo Klasse aus, 2004 folgte ein Lauf zur Seitenwagen Weltmeisterschaft und zum 50-jährigen Vereinsbestehen im Jahr 2014 standen die 65 und 85 ccm Motocross Europameisterschaften auf dem Programm. Das nun kommende Flutlicht Motocross wird wieder im Rahmen des MX Hessencups stattfinden. „Bei unserem ersten Flutlicht Rennen 2017 hatten wir mit Nebel zu kämpfen, 2018 fiel die Veranstaltung bei Starkregen buchstäblich ins Wasser. Dieses Jahr wird hoffentlich alles glatt laufen.“, so Pressesprecher Lukas Schell vom MSC Aufenau.

Neben dem Know-How, das der MSC Aufenau zur Ausrichtung hochklassiger Motocrossveranstaltungen mitbringt, sind bei einem Flutlicht Motocross natürlich noch ganz andere Kompetenzen gefragt: Stichwort Beleuchtung! Hier setzt der Verein vor allem auf die Erfahrung des THW. Die Beleuchtung wurde für dieses Jahr nochmal optimiert: An einigen Stellen kommen Zusatzscheinwerfer zum Einsatz, anderswo wird für einen Blendschutz gesorgt. Insbesondere die Beleuchtungssituation beim Rennstart wurde nochmal verbessert.

Die Veranstaltung beginnt am 15. Juni um 10:00 Uhr morgens mit den freien Trainings. Die Flutlichtrennen stehen ab ca. 22:00 Uhr auf dem Programm. Ebenfalls ab 22:00 Uhr wird es eine Renndisco und gegen 23:00 Uhr auch wieder ein professionelles Feuerwerk geben.

2. Vorbericht: Flutlicht MX 2019

2. Vorbericht: Flutlicht MX 2019

Am Samstag den 15. Juni 2019 veranstaltet der MSC Aufenau seine zweite und gleichzeitig größte Veranstaltung des Jahres: Ein Flutlicht Motocross mit insgesamt 32 Trainings- und Rennläufen des MX Hessencups. Es werden volle Starterfelder mit insgesamt über 200 Fahrern erwartet.

Das absolute Highlight der Veranstaltung sind die Flutlichtrennen ab 22:00 Uhr mit den Rennklassen: MX1, MX2, Quad, MX2 Jugend / Damen, Einsteiger & Hobby sowie Senioren. Hierfür wird die Strecke von Feuerwehr und THW mit Flutlichtstrahlern ausgeleuchtet, sodass, wie bei Motocross Rennmaschinen üblich, an den Motorrädern keine Scheinwerfer vorhanden sein müssen. Ab ca. 22:00 Uhr können sich feier- und musikbegeisterte Zuschauer und Fahrer in der Renndisco vergnügen. Wie bereits 2017 wird es gegen 23:00 Uhr für Jung und Alt wieder ein professionelles Feuerwerk geben. Die Rennläufe werden bis 01:15 Uhr ausgetragen. In den üblichen Meisterschaftswertungen der Hessencup Serie sind natürlich auch einige aufenauer Fahrer vertreten. Insgesamt sind 10 Vereinsfahrer in der Meisterschaftsserie eingeschrieben.

Als Neuerung zur ersten Flutlicht Motocross Veranstaltung 2017 hat der Veranstalter noch eine Überraschung parat: Die Zieleinfahrt im Dunkeln wird optisch eindrucksvoll in Szene gesetzt werden. Was sich genau dahinter verbirgt, bleibt aber noch geheim.

Die Veranstaltung startet um 10:00 Uhr mit den freien Trainings und den ersten Wertungsläufen ab 15:00 Uhr. Die Flutlichtrennen beginnen um 22:00 Uhr. Es wird ein moderater Eintritt von 6 € für Kinder zwischen 14 und 16 Jahren, sowie 12 € für Erwachsene erhoben. Die Anfahrt zur Rennstrecke ist von den Autobahnabfahrten der A66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden Salmünster ausgeschildert.

Hessencup Aarbergen: Aufenauer Fahrer in Topform für eigenes Flutlicht MX

Hessencup Aarbergen: Aufenauer Fahrer in Topform für eigenes Flutlicht MX

Sieg für Jonas Böttcher, zweite Position für Karl Seipel. Zweiter und dritter Rang für Marvin Röder und ebenfalls dritter Platz für Alexander Freund: Insgesamt fünf Mal standen Aufenauer Fahrer beim Hessencup in Aarbergen auf dem Treppchen. Auch die anderen Aufenauer Piloten aus dem Mittelfeld sind gut gerüstet für die eigene Veranstaltung am 15. Juni unter Flutlicht.

In 14 Rennklassen kämpften über 200 Fahrerinnen und Fahrer am vergangenen Wochenende beim MSC Michelbacher Hütte in Aarbergen um Meisterschaftspunkte des Motocross Hessencup. Die wohl spannendsten Rennen mit hart umkämpfter Spitzenposition lieferten sich Jonas Böttcher und Marvin Dietermann. Böttcher startet seit dieser Saison für den MSC Aufenau und konnte mit einem ersten und einem zweiten Rang den Tagessieg in der Königsklasse MX1 bis 450 ccm einfahren. In der ebenfalls sehr schnellen MX2 Klasse bis 250 ccm sicherte sich Marvin Röder Rang 2 und in der hubraumoffenen Open Klasse als Doppelstarter den dritten Gesamtrang. Karl Seipel wurde in der Classic Klasse zweiter und Alexander Freund rundete die Aufenauer Erfolge als dritter in der Quad Klasse ab. Nachwuchsfahrer Lukas Schmidt landete punktgleich mit dem drittplatzierten auf Rang 4 in der MX2 Jugendklasse bis 18 Jahre. Weitere Aufenauer Fahrer im Mittelfeld verschiedener Rennklassen waren David Hohmann, Lukas Brill, Robin Schauberger und Olaf Pospiezsynski.

Insgesamt hat der MSC Aufenau für seine eigene Rennveranstaltung am 15.06. also einige heiße Eisen im Feuer. Bei der dritten Auflage des Flutlicht Motocross Hessencup werden volle Fahrerfelder erwartet. Das besondere Flair der Veranstaltung lockt zahlreiche Fahrerinnen und Fahrer aus der Region, aber auch Athleten aus ganz Deutschland auf die ehemalige WM Strecke direkt an der A66. Mit Feuerwerk und Renndisco ist die Veranstaltung auch für Zuschauer etwas ganz Besonderes. Motocross Rennen bei Nacht sind aufgrund des hohen technischen und organisatorischen Aufwandes rar gesät. Weitere Informationen zur anstehenden Veranstaltung sind unter www.msc-aufenau.de zu finden.

MX Hessencup feiert 25-jähriges Bestehen – Fahrer des MSC Aufenau auch in der vergangenen Saison ganz vorne dabei

MX Hessencup feiert 25-jähriges Bestehen – Fahrer des MSC Aufenau auch in der vergangenen Saison ganz vorne dabei

Mit einer beeindruckenden Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Motocross- Hessencups feierte die „Motorrad-Offroad-Familie“ in der Wächtersbacher Heinrich-Heldmann-Halle ihre Sieger und Platzierten der abgelaufenen Saison. Im Rampenlicht standen mit Wolfgang Büttner, dem Initiator und Gründervater des Hessencups und Karl Seipel, 1. Vorsitzender des MSC Aufenau, auch zwei Motocross-Urgesteine, denen diese Sportart in Hessen und darüber hinaus sehr viel zu verdanken hat.

Über die Anfänge des MX-Hessencups und die Zusammenarbeit mit den offiziellen Verbänden ADAC sowie Deutscher Motorsport Verband (DMV) sprach Wolfgang Büttner (Offenbach) in seinem Grußwort. In seiner Heimatstadt Wächtersbach begrüßte Karl Seipel die etwa 300 Gäste der Veranstaltung und lobte neben Büttner ganz besonders das Team des MSC Aufenau, dem es gelungen ist, in den 25 Jahren des Bestehens des MX-Hessencups neben anderen Motocross Großveranstaltungen jährlich ein Rennen zum Hessencup zu veranstalten.

Als Geburtstag der Rennserie gilt der 10. Januar 1995, als auf der Autobahnraststätte Reinhardshain an der A5, im Herzen von Hessen, rund zwei Dutzend Motorcross-Enthusiasten trotz Wintereinbruch zusammenkamen und den Motocross- Breitensport in Hessen neu erfanden. Das Ziel des neuen Clubsport- Motocross-Cups war die Verbesserung der Startmöglichkeiten für die hessischen Fahrer, insbesondere für die Jugendfahrer. Inzwischen gehört der MX-Hessencup zu den traditionsreichsten, den bekanntesten und den fahrerstärksten Motocross-Clubsportserien Deutschlands.

Im Jahr 2006 investierte das Hessencup-Organisationsteam in eine Transponder-Zeitmessanlage und damit kam es zur digitalen Revolution im MX-Hessencup. Seit dieser Zeit verpasste der „Herr des Rechners“, Manuel Seipel, (Aufenau) wohl kaum eines der rund 120 Rennen. Eine neue Dimension brachte der MSC Aufenau im Jahr 2017 in die Clubsport-Serie: Einige Klassen des Hessencups wurden am Samstagabend unter einer mobilen Flutlichtanlage durchgeführt – ein ganz besonderes Erlebnis für Fahrer und Zuschauer; ein solches Event ist auch wieder für 2020 geplant.

Mit 18 Meistertiteln und als punktbester Fahrer avancierte Karl Seipel zum erfolgreichsten Fahrer seit Gründung des MX-Hessencups und wurde dafür in der jeweiligen Sonderwertung ausgezeichnet. Neben dem ersten Vorsitzenden des MSC Aufenau wurden auch zahlreiche seiner Vereinskollegen und Nachwuchsfahrer ausgezeichnet: Lukas Brill erreichte in der 85 ccm Klasse Rang 8; Lukas Schmidt wurde sogar zweiter in der MX2 Jugend Klasse bis 18 Jahre. Unter den Quad Piloten holte sich Alexander Freund den Meistertitel; gleiches gelang Marvin Röder in der hubraumoffenen Open Klasse. Röder wurde außerdem zweiter in der MX2 Hessenpokal Wertung (bis 250ccm), Jonas Böttcher wurde ebenfalls zweiter auf MX1 (bis 450 ccm). Ein Doppelsieg in der Teamwertung, sowie ein immerhin zweiter Platz in der Vereinswertung rundeten für den MSC Aufenau die sportlichen Erfolge ab.  Mit der Auslosung der Sieger in der Tombola und einem gemütlichen Beisammensein neigte sich der Jubiläumsabend in der voll besetzten Heinrich-Heldmann-Halle dem Ende entgegen.

Für das nächste Jahr steckt der MSC Aufenau bereits in den Vorbereitungen seiner Rennveranstaltungen: Mit den Deutschen Meisterschaften der Seitenwagen und der Quads (26. April) und der vierten Auflage des Flutlicht Motocross Hessencups (06. Juni) stehen wieder zwei Motocross Großveranstaltungen auf dem Programm.

Pressebericht: Dritte Auflage des Flutlicht Motocross Hessencup ein voller Erfolg

Pressebericht: Dritte Auflage des Flutlicht Motocross Hessencup ein voller Erfolg

Drei Anläufe hatte es für den MSC Aufenau gebraucht, um ein wirklich zufriedenstellendes Motocross Rennen bei Nacht durchzuführen. Das Durchhaltevermögen wurde am 15. Juni belohnt: Nach Wetterpech in den Jahren 2017 und 2018 kamen diesmal auch Fahrer und Zuschauer voll auf ihre Kosten. Das Rahmenprogramm mit Flammenwerfern bei der Zieleinfahrt, Feuerwerk und Renndisco bis in die Morgenstunden sorgte für ordentlich Action. Aus sportlicher Sicht war der MSC Aufenau mit vier Podestplätze sehr erfolgreich.

Bereits um zehn Uhr morgens starteten die ersten von insgesamt 16 Trainingsläufen. Die Rennläufe der Klassen Classic/Twinshock/Evo, für Old- und Youngtimer-Motorräder, sowie die 85ccm Jugendklasse wurden noch komplett bei Tageslicht durchgeführt. Lukas Brill vom MSC Aufenau belegte Rang 12 in der 85ccm Klasse, Tagessieger wurde hier souverän Leonard Frenker vom MSC Sechshelden. Die Classic Klasse ging ohne Aufenauer Beteiligung von statten: Der erste Vorsitzende des MSC, Karl Seipel, konnte aufgrund eines schweren Autounfalls in der vergangenen Woche nicht an den Start gehen. Für viele unerwartet, für einige Kenner selbstverständlich, war er trotz mehrerer Knochenbrüche vor Ort und lenkte von Außerhalb des Rundkurses das Veranstaltungsgeschehen.

In insgesamt 14 von 16 Rennen waren Fahrer des MSC Aufenau vertreten. In den vier schnellsten Klassen des Motocross Hessencup fuhr je ein Aufenauer Pilot auf’s Treppchen: Nachwuchsfahrer Lukas Schmidt gelang dies in der MX2 Jugend mit einem dritten Gesamtrang. Ebenfalls dritter wurde Marvin Röder in der MX2 Klasse für Erwachsene, Henri Heise belegte hier Rang sechs. Die Königsklasse MX1, für Motorräder bis 450ccm, gewann Marvin Dietermann. Punktgleich dahinter platzierte sich Jonas Böttcher vom MSC Aufenau. Die beiden hatten sich in den zwei Wertungsläufen spannende Zweikämpfe mit teils aggressiver Fahrweise geliefert und schenkten sich bis zur letzten Kurve keinen Zentimeter. Neben den Solomotorrädern waren auch wieder Quads am Start. Die Vereinsfahrer David Hohmann und Alexander Freund belegten die Plätze acht und drei. Gesamtsieger wurde der erst 16-jährige Miro Cappuccio vom MSC Bauschheim. Weitere Aufenauer Fahrer waren mit entsprechender Klasse und Platzierung Robin Schauberger (MX1, 13), Harald Baudiß (Senioren, 21), Janik Schmidt (MX2, 28) und Olaf Pospiezsynski (Einsteiger, 30).

Insgesamt ist der MSC Aufenau mit der Veranstaltung sehr zufrieden: „Eine erfolgreiche Veranstaltung ist nicht nur schön für Zuschauer und Fahrer, sondern gibt ebenfalls unseren zahlreichen Helferinnen und Helfern ein Gutes Gefühl. Auch für zukünftige Projekte am Vereinsgelände ist es wichtig, dass wir finanziell erfolgreiche Veranstaltungen ausrichten und dies ist uns mit dem Flutlicht Motocross aller Voraussicht nach gelungen“, so Lukas Schell. Ausführliche Rennergebnisse der Veranstaltung sind unter www.msc-aufenau.de verlinkt. Als dritte Rennveranstaltung des Jahres 2019 steht in Aufenau am Wochenende vom 30. August das IGE 3h Enduro auf dem Programm. Motocross interessierte Kinder und Jugendliche müssen nicht so lange warten und können schon am 30. Juni beim Schnuppertag des MSC Aufenau vorbeischauen. Neben dem persönlichen Gespräch mit den Vereinsfahrern gibt es die Möglichkeit, unter Anleitung das Motocross Fahren auszuprobieren.