Aktuell: 1661664 Besucher seit dem 15.01.2001

Willkommen auf der Homepage des MSC Aufenau 1964 e. V. im DMV

 

Hessencup Erfolge 2018 13. Nov 2018 22:04 Uhr

Aufenauer Motocrosser fahren drei Titel im MX Hessencup ein

Mit 1833 eingefahrenen Meisterschaftspunkten aus dem Motocross Hessencup beendet der MSC Aufenau die Motorsportsaison 2018 als erfolgreichster Verein der Rennserie. Die Aufenauer Fahrer konnten sich unter anderem gegen den AMC Langgöns (1736 Punkte) und den MSC Sechshelden (1239 Punkte) durchsetzen. Besonders hervorragend sind die beiden Meistertitel von Marvin Röder, fast schon Routine hingegen der Gesamtsieg der Classic Klasse für Karl Seipel. Die besten Fahrer des MX Hessencup wurden auf der Meisterfeier in Beuern geehrt.

„Unsere Fahrer haben hervorragende Leistungen abgeliefert und einige Tagessiege eingefahren. Als Belohnung dafür sind schlussendlich sogar drei Meistertitel herausgesprungen“, fasst Pressesprecher Lukas Schell die gute Vereinsleistung zusammen. Am stärksten war Marvin Röder, der in den beiden Klassen MX2 und Open zusammen 455 Meisterschaftspunkte und damit gleich zwei Meisterschaften einheimste. Zweiterfolgreichster Fahrer war Daniel Schäffer mit den Plätzen drei und vier in den Klassen Open und MX1 und zusammen 317 Punkten. Motocross Urgestein Karl Seipel fuhr mit 300 Punkten den Titel in der Classic Klasse ein. Alexander Freund belegte mit 150 Punkten Rang zwei in der Quad-Wertung. Zur generellen Einordnung der Erfolge: Hätte ein Fahrer jedes einzelne Hessencup Rennen der Saison gewonnen, wären je nach Klasse 300 Punkte (Classic), 250 Punkte (MX1, MX2, Open) oder 200 Punkte (Quad) pro Fahrer und Klasse möglich gewesen.

Wertvolle Punkte für die Vereinswertung sammelten weiterhin Lukas Brill (226 Punkte, 85 ccm), Lukas Schmidt (135 Punkte, MX2 Jugend), Robin Schauberger (123 Punkte, MX2) und Daniel Baudiß (119 Punkte, MX2 Jugend).

Während die Motocross Saison für den MSC Aufenau bereits beendet ist, führen die Vereinsmitglieder noch letzte Arbeiten an der Rennstrecke durch, um sie winterfest zu machen. Beispielsweise wird die Bewässerungsanlage vor jedem Winter wegen Frostgefahr entwässert. Der Trainingsbetrieb ist offiziell beendet und wird wieder im Frühjahr 2019 aufgenommen. Für das kommende Jahr stehen wieder mehrere Rennveranstaltungen auf der ehemaligen WM Strecke auf dem Programm, genaueres wird auf der Jahreshauptversammlung im Januar entschieden.

Pressebericht - IGE 2018 17. Sep 2018 18:25 Uhr

Henri Heise und Team Donnecker siegreich beim IGE 3h Enduro in Aufenau

Bei angenehmen Renntemperaturen waren am vergangenen Samstag und Sonntag rund 400 Endurofahrerinnen und Fahrer in Aufenau am Start. Mit eineinhalb bis drei Stunden Fahrzeit kann man die Rennen der Interessengemeinschaft Endurosport (IGE) durchaus als Marathonrennen des Geländemotorradsports bezeichnen. Neben fahrerischem Können sind insbesondere eine gute Kondition sowie ein technisch einwandfreies Motorrad die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme. Diese Voraussetzungen erfüllten der Vereinsfahrer Henri Heise sowie Armin und Julian Donnecker besonders gut.

Die Rennläufe starteten am Samstagmorgen um 09:30 Uhr mit dem Wertungslauf der Kinderklassen. Der Nachwuchsfahrer des MSC Aufenau, Lukas Brill, kam in der 85 ccm Klasse als Fünfter ins Ziel, gesamt schnellster war, wie bereits im vergangenen Jahr, Leonard Koch. In der stark besetzten Jedermannsklasse gingen ebenfalls einige Fahrer aus der Region an den Start. Alleine vom MSC Aufenau starteten Rick Baumgart (Platz 7), Lukas Schmidt (13), Lukas Schell (37), Jens Kraft (70), Olaf Pospiezsynski (86), Daniel Baudiß (96) und Harald Baudiß (111). Mike Kunzelmann erkämpfte sich unter den 176 Startern den Tagessieg. Der nachfolgende Teamlauf, in dem sich zwei Fahrer über die Fahrzeit von drei Stunden abwechseln, gewannen Armin und Julian Donnecker aus Bad Soden Salmünster.

In der Youngster Wertung am Sonntag siegte Henri Heise vom MSC Aufenau auf seiner 250er Husqvarna. Der Motocross Pilot konnte in konditionell guter Verfassung die Rundenzeiten über die gesamten drei Stunden nahezu konstant halten. Die schnellsten Fahrer des Wochenendes gingen schließlich in den Meisterschaftsklassen 1 bis 3 (nach Hubraum gestaffelt) an den Start. Hier gelang Armin Donnecker sein zweiter Sieg des Wochenendes in der Klasse 1 bis 250 ccm. Zweiter wurde Marszalek Przemyslav vor Joachim Oechsner. In der Klasse bis 450 ccm gewann Benedikt Müller vor Michael Werz und Dominique Essig. In der hubraumstarken Klasse über 450 ccm kam Pascal Springmann vor Steffen Haag und Dirk Groh ins Ziel. Als besonderes Schmankerl bot der MSC Aufenau, anders als bei IGE Rennen üblich, am Sonntagnachmittag noch ein Quadrennen an. Hier konnten interessierte Fahrerinnen und Fahrer auf ihren Sportquads oder auf vierradgetriebenen all-terrain-vehicles (ATVs) mitfahren. David Hohmann vom MSC Aufenau wurde auf seinem Sportquad zweiter hinter Rico Riederer. Vollständige Ergebnislisten aller Klassen des gesamten Rennwochenendes stehen zum Download unter www.ige-online.de zur Verfügung.

Zusammenfassend blickt der Veranstalter auf ein erfolgreiches Rennwochenende mit zahlreichen Startern zurück. Die Motorsport Saison 2018 ist damit für den MSC Aufenau abgeschlossen, für das Jahr 2019 sind wieder drei Rennveranstaltungen geplant. Nachdem das Flutlicht Motocross 2018 ins Wasser gefallen war, will der Verein im Jahr 2019 aller Voraussicht nach eine Neuauflage des Großevents in Angriff nehmen.

Vorschau - Schnuppertag 2018 01. Aug 2018 19:30 Uhr

Motocross Schnuppertag für Kinder beim MSC Aufenau

Auch in diesem Jahr veranstaltet der MSC Aufenau am Sonntag den 12. August auf dem Motorsportgelände in Wächtersbach-Aufenau von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr einen Schnuppertag für Motocross interessierte Kinder und Jugendliche. Mädels und Jungs im Alter von 6 bis 16 Jahren sind herzlich eingeladen.

Motocross ist ein anspruchsvoller Sport, der viel Disziplin, eine gute Koordination, Kraft und Ausdauer erfordert, aber auch trainiert. Mit lässigen Motorradtouren am Wochenende auf der Straße hat der Geländemotorsport wenig zu tun. Auf einer offiziellen Motocrossstrecke werden Höchstgeschwindigkeiten, Sprünge und Wettrennen erlebt, die auf öffentlichen Straßen, oder gar abseits im Wald, illegal und ausgesprochen gefährlich sind. Um einen Einblick in den Sport zu erhalten, bietet die Jugendgruppe des MSC Aufenau die Möglichkeit, unter Anleitung auf verschiedenen Fahrzeugen Geschicklichkeit und Fahrkönnen zu testen. Auch gilt es herauszufinden, ob der oder die InteressentIn überhaupt Spaß am Motorsport hat oder zukünftig entwickeln könnte. Stiefel oder festes Schuhwerk, lange Hose und soweit vorhanden Helm und Handschuhe sollten mitgebracht werden. Motorräder von 50 bis 85 ccm und ein Jugendquad sowie eine kleine Auswahl an Sicherheitskleidung in verschiedenen Größen werden jedoch auch bereitgestellt. Die Veranstaltung ist grundsätzlich kostenlos, eine Aufwandsentschädigung in Form einer Spende in die Jugendkasse wird natürlich gerne entgegengenommen.

Der Schnuppertag richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die noch keine Geländemotorsporterfahrung sammeln konnten und normalerweise keinen Zugang zu einem Motorrad haben. Für Fragen rund um den aktiven Motocross Sport, sowie zu den nötigen Rahmenbedingungen, stehen die Mitglieder des MSC gerne zur Verfügung. Auch erwachsene Motocross Interessierte sind hierbei selbstverständlich willkommen und können Informationen aus erster Hand von den rennerfahrenen Vereinsfahrern erhalten.

Als Vereinsmitglied bekommt man die Möglichkeit mittwochs und samstags kostenlos auf der hauseigenen Strecke zu trainieren. Außerdem bietet das Vereinsleben natürlich die Gelegenheit sich bei den alljährlichen Großveranstaltungen und den verschiedenen Großprojekten einzubringen und sein Organisationstalent und Verantwortungsbewusstsein zu fördern. Mit drei großen Rennveranstaltungen im Jahr und einem hervorragend ausgestatteten Vereinsgelände gehört der MSC Aufenau zu den renommiertesten Motocross Vereinen Deutschlands. Die letzte Motorsportveranstaltung des Jahres steht mit dem 3h Enduro am 15. und 16. September an.

Für das leibliche Wohl der Gäste während des Schnuppertags ist gesorgt: Würstchen und Getränke gibt es ebenso wie Kaffee und Kuchen. Die Mitglieder der Jugendgruppe freuen sich schon auf den Schnuppertag und vielleicht auch auf den einen oder anderen Neuzugang. Weitere Infos zum Verein erhalten Sie unter: www.msc-aufenau.de. Hier gibt es auch Hinweise zur Durchführung des Schnuppertags bei schlechter Witterung.

Pressebericht - Flutlicht Motocross 2018 10. Jun 2018 17:24 Uhr

2. Flutlicht Motocross Hessencup fällt ins Wasser – Seipel gewinnt Classic-Klasse am Mittag bei Sonnenschein

Über 200 Fahrer waren am vergangenen Samstag beim Aufenauer „Flutlicht“ Motocross am Start und lieferten sich packende Wettkämpfe in insgesamt 21 Trainings- und Rennläufen. Trotzdem war die Veranstaltung aufgrund schlechten Wetters kein Erfolg und musste bereits vor Einbruch der Dunkelheit abgebrochen werden.

Mit der Ausrichtung eines Nachtrennens hatte sich der Verein eine Mammutaufgabe vorgenommen. „Nach der erfolgreichen Premiere der Veranstaltung im Jahr 2017 musste es einfach eine Neuauflage geben“, so Pressesprecher Lukas Schell. Die diesjährige Veranstaltung begann vielversprechend: Mit gut präparierter Strecke und Sonnenschein pur wurden Fahrer und Zuschauer im Aufenauer Talkessel empfangen. Die Tageswertung der klassischen Motorräder gewann der erste Vorsitzende des Vereins Karl Seipel auf seiner Maico. Der 67-jährige war in den letzten Wochen die wohl meistgefragte und meistbeschäftigte Persönlichkeit im Raum Aufenau. Zusätzlich zu den ohnehin schon umfangreichen Vereinsaufgaben stemmte Seipel einen Großteil der Elektroinstallation zum geplanten Flutlicht Motocross. Vielleicht war es ein Stück weit gerecht, dass wenigstens die Trainings- und Rennläufe seiner Klasse als einzige vollständig durchgeführt werden konnten. Die übrigen Klassen waren bereits nach dem ersten Rennlauf vorbei (85 ccm, MX2 Jugend & Damen sowie Hobby & Einsteiger), bzw. es fanden nur die freien Trainings und die Qualifikationstrainings statt (MX1, MX2, Quad und Senioren). Grund dafür war, dass gegen 18:30 Uhr Petrus seine Himmelsschleusen öffnete. Und das ironischerweise, nachdem bis zum Nachmittag die Staubentwicklung mit der Streckenbewässerungsanlage eingedämmt werden musste. Sinnflutartige Regenfälle und Gewitter machten eine sichere Fortsetzung der Veranstaltung schlussendlich unmöglich. Auch das bereits vorbereitete Feuerwerk musste abgesagt werden. Einige Gäste und Fahrer ließen sich die Stimmung dennoch nicht vermiesen und feierten bis spät in die Nacht bei Musik, Speis und Trank im großen Festzelt an der Rennstrecke.

In den noch bei Trockenheit durchgeführten Qualifikationstrainings zeigten die heimischen Starter gute Leistungen: In der schnellen MX2 Klasse bis 250ccm waren mit Robin Schauberger (12.), Henri Heise (6.) und Marvin Röder (4.) gleich drei Aufenauer Fahrer weit vorne unterwegs. Etwas schneller waren nur Riccardo Rennesland, Ruben Schmid und Tom Oster. In der hubraumstarken MX1 Klasse bis 450 ccm sicherte sich Daniel Schäffer vom MSC Aufenau sogar den dritten Startplatz hinter Christoph Danz. Dominiert wurde die Klasse von Jonas Böttcher vom MRSC Mernes. In der Quad-Klasse fuhren Alexander Freund und David Hohmann die viert- bzw. sechstschnellste Runde. Noch flotter waren Miro Cappuccio, Martin Bach und Manfred Zienecker. Zu den Rennläufen der genannten Klassen kam es leider nicht mehr. In der 85 ccm Klasse siegte im ersten Wertungslauf Iuas Tzioras vor Leopold Lichey und Toni Montag. Nachwuchsfahrer der MSC Aufenau, Lukas Brill, wurde siebter. In der Klasse bis 250 ccm und 18 Jahre landeten Lukas Schmidt und Daniel Baudiß im Mittelfeld. Hier standen Ruben Schmid, Loris Zimmermann und Jonas Meininger auf dem Podium. Die Ergebnisse aller Klassen sind online unter www.msc-aufenau.de verlinkt.

Von der Veranstaltung als Ganzes ziehen die Verantwortlichen des MSC Aufenau ein durchwachsenes Fazit. „Die finanziellen Vorleistungen und der Arbeitsaufwand zur Ausrichtung einer solchen Großveranstaltung sind enorm hoch. Da ist es natürlich sehr schade für uns, aber auch für die angereisten Fahrer und Zuschauer, wenn die Bemühungen sich aufgrund höherer Gewalt nicht auszahlen“, konstatiert Pressesprecher Lukas Schell. Trotzdem blickt der Verein zuversichtlich in die Zukunft und wird am 15. und 16. September mit einem 3h-Enduro seine dritte Rennveranstaltung des Jahres ausrichten. Hierbei werden sogar mehr als 400 Fahrer erwartet, der Eintritt ist frei. Im Jahr 2019 werden die Karten wieder neu gemischt und auf der ehemaligen WM Strecke an der A66 werden wieder einige Höhepunkte des deutschen Motocrosssports zu bestaunen sein.

Pressebericht - Aufenauer Erfolge in Schrecksbach 29. Mai 2018 11:29 Uhr

Doppelsieg für Aufenauer Fahrer bei Motocross Hessencup in Schrecksbach

Marvin Röder und Daniel Schäffer dominierten am vergangenen Wochenende die hubraumoffene Open-Klasse des Motocross Hessencup in Schrecksbach. Weitere Aufenauer Fahrer landeten bei der Generalprobe zur eigenen Veranstaltung am 09. Juni im oberen Mittelfeld.

Gleich zwei Siege in zwei verschiedenen Rennklassen fuhr Marvin Röder in der Hitzeschlacht von Schrecksbach ein. Die Tageswertung der Open Klasse beendete er punktgleich mit Vereinskollege Daniel Schäffer, ging aber aufgrund der höheren Gewichtung des zweiten Rennlaufs als Sieger hervor. In der hart umkämpften MX2-Klasse für Motorräder bis 250ccm fuhr Röder ebenfalls auf Platz eins. Zum Heimrennen in Aufenau am 09.06. reist er als Führender der Meisterschaftswertung an. Motocross Urgestein und erster Vorsitzender des MSC Aufenau, Karl Seipel, sicherte sich in der Wertung klassischer Motorräder den Tagessieg in Schrecksbach.

Ebenfalls flott unterwegs waren Alexander Freund und David Hohmann, die nach langer Trainingspause auf die Ränge vier und fünf in der Quad-Klasse fuhren. Nachwuchsfahrer Lukas Brill landete auf 85 ccm ebenfalls auf Rang 5. Robin Schauberger wurde in der MX2-Klasse neunter.

Für das Flutlicht Motocross am 09.06. rechnet der MSC Aufenau damit, ebenfalls in den Spitzengruppen der einzelnen Rennklassen mitzumischen. Die Starterfelder sind bereits gut gefüllt und es werden deutlich über 200 Fahrer erwartet.

Pressebericht - Kinzigtal Motocross 2018 24. Apr 2018 20:17 Uhr